Home - Gemeinde - Aktuell - Geschichte - Rabbinat - Synagogenprojekt - Links - Gästebuch - Kontakt - Führung

 

Kunst für den Neubau

Benefiz-Ausstellung mit Werken von Otmar Alt in der MVB-Galerie

10.11.2006 - Von Angelika Wende, Allgemeine Zeitung

Otmar Alt ist einer der erfolgreichsten deutschen Gegenwartskünstler. Er ist Maler, Grafiker, Bildhauer und Designer. Zahlreiche Auszeichnungen und Ausstellungen in der ganzen Welt bezeugen sein erfolgreiches künstlerisches Schaffen - und sein Händchen zur Selbstvermarktung. Der 65-Jährige ist sein eigenes Label und mit seinen Werken erstmalig in Mainz zu sehen.

Ob Plastiken, Gemälde, Emaillebilder, Tapeten, Uhren oder Geschirr: kaum ein Material, das der Meister sich nicht gefügig macht. Gefällig, expressiv und spontan, in ihren präzisen Umrisslinien und Farbfeldern an Pop Art erinnernde Puzzlebilder sind Alts Markenzeichen - und das seit über 40 Jahren. Über den Weg der Metamorphose nähert er sich dem, was Menschsein ausmacht. Er packt Hintergründiges in heitere, buntstiftfarbene skurrile Phantasiewelten.

"Kunst kommt von Künden", sagt Otmar Alt über sein Werk und verkündet anlässlich der Benefiz-Kunstausstellung zu Gunsten des geplanten Synagogen-Neubaus in Mainz in den Räumen der MVB-Galerie seine Ansichten über das, was Kunst ist. Alt hält Kunst, die man erklären muss, für langweilig und überlässt den Betrachter dem Dialog mit den Exponaten seiner kleinen Werkschau, der allzu schwierig nicht ausfällt - bei so viel Gestalt gewordener Heiterkeit. Wie das nun zum 9. November 1938 passt, dem Tag, an dem in Mainz die jüdischen Synagogen brannten, ist erklärbar anhand der einführenden Worte von Professor Dr. Andreas Lehnhardt. Er zitiert den jüdischen Religionsphilosophen Martin Buber, dessen dialogische Weltanschauung die gegenwartsbezogene gelebte Beziehung der Menschen beinhaltet und das "Wir" über das "Es" stellt. Ohne Erklärungen geht es wohl doch nicht. Der Künstler sieht großzügig darüber hinweg. Schließlich geht es um den guten Zweck. Der Erlös jedes verkauften Exponates kommt dem Neubau zugute.

Bis 14. Dezember; di.-do. von 12-18 Uhr, frei. von 12-16 Uhr, so. von 12 -16 Uhr


© Jüdische Gemeinde Mainz