Home - Gemeinde - Aktuell - Geschichte - Rabbinat - Synagogenprojekt - Links - Gästebuch - Kontakt - Führung

 

 

Sehen Sie dazu auch den Bericht auf der Homepage der Stadt Mainz sowie in der Allgemeinen Zeitung.


1. Benefiz-Kunstausstellung zu Gunsten des geplanten Synagogen-Neubaus in Mainz

Die Jüdische Gemeinde Mainz präsentiert eine Werkschau Otmar Alts der letzten 40 Jahre:

Unikate auf Leinwand und Papier,
Skulpturen und Objekte aus Bronze, Glas, Keramik und Porzellan, Radierungen, Lithografien und Siebdrucke

9. November bis 14. Dezember 2006

MVB-Galerie
Kaiserstraße 58, 55116 Mainz
(gegenüber der Christuskirche)

Dienstags bis Donnerstags 12.00 - 18.00 Uhr
Freitags 12.00 - 16.00 Uhr
Sonntags 12.00 -16.00 Uhr
Samstags und Montags geschlossen

Vernissage mit Künstler am Donnerstag, 9. November 2006, 11.00 Uhr, MVB-Galerie:

Begrüßung:
Dr. Peter Waldmann, Vorsitzender des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Rheinland-Pfalz

Eröffnung:
Dr. h.c. Peter Krawietz, Kulturdezernent der Stadt Mainz

Einführung:
Professor Dr. Andreas Lehnardt, Seminar für Judaistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

INFOS: Tel. 06131-945682 FAX 06131-611767 E-Mail: info@jgmainz.de


Wir danken der Mainzer Volksbank eG für die großzügige Unterstützung dieser Ausstellung

Otmar Alt -
Maler, Grafiker, Bildhauer und Designer

geb. 17. Juli 1940
in Wernigerode/Harz

Otmar Alt fand nach der Ausbildung an der Berliner Meisterschule für Kunsthandwerk und dem Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin zunächst zur informellen Malerei, wie sie in den 60er Jahren en vogue war. Bald jedoch fand er seinen persönlichen Stil, sein "Vokabular" wie er es nennt. Seine Werke waren in vielen deutschen Museen, Kunstvereinen und Galerien.

Viele von ihnen haben längst in öffentliche und private Sammlungen Eingang gefunden. Alts anhaltende erfolgreiche Präsenz auf dem nationalen und internationalen Kunstmarkt gründet nicht zuletzt darin, dass er seinen höchst eigenwilligen Weg kompromisslos ging und geht. Fest steht, dass seine Arbeiten in der Regel auch denen gefallen, die moderner Kunst sonst eher ablehnend gegenüberstehen.

"Kunst, die man erklären muss, ist langweilig" stellt Alt fest und malt Bilder, die sich dem Betrachter nicht verschließen, sondern ihn im wahrsten Sinn des Wortes "ansprechen". Der Dialog mit dem Betrachter ist eines der Hauptkennzeichen des Schaffens von Otmar Alt. Seine Werke verwickeln ihre Besucher in ein nonverbales Zwiegespräch, erzählen ihm von der Stimmung, Erfahrungen und Erlebnissen des Künstlers.
Otmar Alt erhielt als Anerkennung für seine Arbeit zahlreiche Auszeichnungen, wie die Ernennung zum Ehrenbürger des Ruhrgebietes 1994 und das Bundesverdienstkreuz 1998.
Zahlreiche Ausstellungen und Projekte im In- und Ausland verdeutlichen, dass Otmar Alt heute zu den erfolgreichsten deutschen Gegenwartskünstlern zählt.


© Jüdische Gemeinde Mainz