Home - Gemeinde - Aktuell - Geschichte - Rabbinat - Synagogenprojekt - Links - Gästebuch - Kontakt - Führung

 



Israelischer Tanz und Fotoschau

Jüdische Kulturtage starten mit Ausstellung

2.6.2006 - Wormser Zeitung

red. Im Rahmen des Raschi-Jahres fanden erstmals "Jüdische Kulturtage" statt. Gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde Mainz/Worms und dem Verein Warmaisa lädt die Stadt vom 29. Juni bis zum 2. Juli erneut aus gleichem Anlass ein. Die Veranstaltungsreihe beginnt mit der Eröffnung der Ausstellung "Juden in Deutschland. Photografien von Edward Serotta" in der Volksbank Worms-Wonnegau am Donnerstag, 29. Juni, um 17 Uhr.

Mehrere Jahre reiste der Fotograf durch Deutschland und portraitierte Menschen in Gemeindezentren, Synagogen, Wohnheimen und Ferienlagern sowie auch ausgewanderte Juden beim Besuch in ihrer ehemaligen Heimat.

Am gleichen Tag um 20 Uhr ist im neuen Lincoln-Theater am Obermarkt (ehemaliges Roxy-Kino) das Trio "Klezmers Techter" zu hören. Sabine Döll (Flöten), Gabriela Kaufmann (Klarinetten) und Franka Lampe (Akkordeon) präsentieren die Melodien der jüdischen Musiker Osteuropas, die vor allem auf Festen und Hochzeiten zu hören waren (Eintritt: acht Euro/Kartenvorverkauf beim TicketService Worms, Peterstraße 10, Telefon 0 62 41/ 26 85 49).

Das Jüdische Museum lädt für Freitag, 30. Juni, von 10 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür ein, in den auch die Synagoge einbezogen ist. Um 14 und 16 Uhr stellt Dr. Irene Spille bei Kurzführungen besondere Objekte der Sammlungen vor, wie den Pokal der Beerdigungsbruderschaft von 1609 oder barocke Silber-schmiedearbeiten aus Nürnberg.

Um 15 Uhr bietet Traudel Mattes eine museumspädagogische Familienveranstaltung zum Thema "Jüdische Feste" an. Um 16.30 Uhr kann man sich auf Einladung der Touristinformation durch das jüdische Worms führen lassen (Treffpunkt: Synagoge). Ein Gottesdienst in der Synagoge mit der Einführung des neuen Rabbiners von Mainz, Worms und Rheinhessen, Yaacov Zinvirt, beschließt ab 19 Uhr das Tagesprogramm; Gäste sind willkommen.

"Judentum, Christentum, Islam - Gotteshäuser unterschiedlicher Religionen und Konfessionen in Worms" heißt ein Rundgang, den Dr. Irene Spille am Samstag, 1. Juli, um 14 Uhr anbietet. Treffpunkt ist vor der syrisch-orthodoxen Kirche (Kaiser-Heinrich-Platz 5a).

Der Sonntag, 2. Juli, beginnt um 11 Uhr mit einem Vortrag im Raschi-Haus. Dr. Thomas Bedorf (Fernuniveristät Hagen) spricht über die Sozial-philosophie von Emmanuel Lévinas. Im Jahre 2006 wäre der französisch-jüdische Philosoph 100 Jahre alt geworden.

Nachmittags von 13 bis 17 Uhr geht es weiter mit einem Sommerfest der Jüdischen Gemeinde im Synagogengarten (Eintritt frei). Zu hören sind das Klezmertrio "Django Beinhart" aus Landau und der Synagogenchor. Tanzpädagogin Iris Lazimi gibt Einblicke in die Kunst des israelischen Tanzes. Natürlich gibt es mit Humus, Tahina und Falafel auch wieder Spezialitäten aus der jüdischen Küche zu kosten.

Während der gesamten Jüdischen Kulturtage wird eine kleine Ausstellung mit Torawimpeln zu sehen sein.


© Jüdische Gemeinde Mainz