Home - Gemeinde - Aktuell - Geschichte - Rabbinat - Synagogenprojekt - Links - Gästebuch - Kontakt - Führung

 


Um Heimatstadt verdient gemacht


Prof. Otto Böcher

Professor Dr. Dr. Otto Böcher wird 70

12.3.2005 - Wormser Zeitung

woz. Am Samstag, 12. März, vollendet Prof. Dr. Dr. Otto Böcher sein 70. Lebensjahr. In Worms als Sohn des Pfarrdiakons der Luthergemeinde, Otto Karl Wilhelm Böcher, 1935 geboren, besuchte er das altsprachliche Gymnasium. Dort legte er 1954 das Abitur ab. Anschließend studierte er in Mainz und Heidelberg evangelische Theologie, Kunstgeschichte und Philosophie.

1958 wurde er in Mainz mit einer kunstgeschichtlichen Arbeit bei Prof. Fritz Victor Arens über "Die Alte Synagoge zu Worms" zum ersten Mal promoviert. Schon als Student engagierte sich Böcher mit Wort und Tat am Wiederaufbau der 1961 wieder eingeweihten Synagoge. Seine Darstellungen der Synagoge und des Wormser jüdischen Friedhofs sind Standardwerke für jeden Besucher dieser ehrwürdigen Stätten. Im Raschijahr 2005 wird Otto Böcher in Worms über Tod und Begräbnis bei den Juden ein Seminar halten.

Nachdem der Jubilar 1960 die erste theologische Staatsprüfung abgelegt hatte, wurde er Pfarrvikar und erhielt seine Ordination. Bald jedoch folgte er dem Ruf seines neutestamentlichen Lehrers Gustav Stählin, widmete sich ganz der wissenschaftlichen Arbeit und promovierte 1963 mit einem theologischen Thema zum zweiten Mal.

Nach seiner Habilitation schlug Böcher die Hochschullehrerlaufbahn ein, zunächst in Saarbrücken, dann in Mainz. Von 1969 bis zu seiner Emeritierung 2003 hatte er einen Lehrstuhl für Neues Testament an der Johannes-Gutenberg-Universität inne. Zeitweilig war er Prodekan und Dekan.

Otto Böcher ist ein vielseitiger Gelehrter. Zahllos sind seine wissenschaftlichen Publikationen auf den Gebieten Theologie, Kunstgeschichte, Kirchengeschichte und Judentum, zahllos sein Vorträge, Kunstführer und Aufsätze. Dabei gilt sein Interesse immer wieder der Geschichte und den Kunstdenkmälern seiner Vaterstadt. Seit seinen Schülertagen ist er im Vorstand des Altertumsverein, der ihn zu seinem Ehrenmitglied ernannt hat. Böcher engagiert sich für alles Bewahrenswerte, unterstützt die evangelischen Kirchengemeinden, wo sie ihn brauchen und bleibt seinem alten Gymnasium verbunden. Als international renommierter Gelehrter lebt Prof. Böcher heute mit seiner Familie in Mainz.


© Jüdische Gemeinde Mainz